Aus Teilstudienplätzen werden Vollstudienplätze

Aus Teilstudienplätzen werden Vollstudienplätze: Teilstudienplatzabbau an der Universität Marburg

Die Universität Marburg beabsichtigt mit dem Klinikum Fulda und der Hochschule Fulda zu kooperieren, um mehr Ausbildungskapazitäten im klinischen Ausbildungsabschnitt zu schaffen. Durch die Kooperation sollen die Probleme der Teilzulassungen bis zum Wintersemester 2020/2021 beendet werden, indem das Klinikum Fulda die benötigten klinischen Ausbildungsplätze zur Verfügung stellt.

Nach letzten Pressemitteilungen soll die Kooperation im letzten Jahr bereits mit 35 Studierenden angelaufen sein, ab dem WS 2018/2019 sollte es 40 Plätze und in diesem Jahr 80 Plätze sowie mit dem WS 2020/21 die benötigte Zahl von 185 Plätzen geben.

Informationen hierzu können Sie der Homepage der Universität Marburg unter:

https://www.uni-marburg.de/de/aktuelles/news/absichtserklaerung-vollstudienplaetze-medizin

entnehmen.

Diese Aussagen finden sich jedoch in des festgesetzten Kapazitäten der Universität Marburg (noch) nicht wieder. Die Anzahl der Teilstudienplätze betrug für WS 2018/2019 und 2017/2018 jeweils 166. Kapazitätsberichte für das Studienjahr 2019/2020 liegen uns noch nicht vor.

Seit dem Abschluss der Absichtserklärung konnten wir keine weiteren Entwicklungen oder Pressemitteilungen zu der Umsetzung der beabsichtigten Änderungen auffinden.