Länder und Hochschulen beschließen Neuausrichtung der Stiftung für Hochschulzulassung (hochschulstart.de)

Länder und Hochschulen beschließen Neuausrichtung der Stiftung für Hochschulzulassung (hochschulstart.de) - Der bisherige Geschäftsführer Dr. Bade wurde mit sofortiger Wirkung abberufen.

Die Stiftung für Hochschulzulassung (SfH – hochschulstart.de) bekommt eine neue Geschäftsführung. Der Stiftungsrat hat Ende Mai 2018 mit großer Mehrheit die Abberufung des langjährigen Geschäftsführers Dr. Ulf Bade beschlossen und folgte damit einer Empfehlung der Amtschefs der Kultusminister.

Uns ist nicht bekannt, welche Gründe die Kultusminister-Konferenz-Amtschefs zu diesem Schritt veranlasst haben; allerdings hatten sie – nach unserer Kenntnis - Herrn Dr. Bade schon lange „im Blick“, weil er mit finanziellen Forderungen für eine – nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) – vollständig neue Hard- und Software unbequem geworden ist.   

Gleichzeitig segnete der Stiftungsrat eine umfassende Organisationsreform für die Stiftung ab: Künftig soll es zwei Geschäftsführer geben, einen administrativen und einen technischen. 

Die Probleme bei der Stiftung beschäftigen Wissenschaftsminister und Hochschulen seit Jahren. Hier im Blog haben wir vielfach darüber berichtet. Durch die Entscheidung des BVerfG, dass bis Ende 2019 die Medizin-Studienplatzvergabe neu geregelt werden muss, hatte sich Krise weiter verschärft: Die Umsetzung der Neuregelung erfordert eine völlig neue Software. 

In seiner offiziellen Stellungnahme bezeichnete der Stiftungsrat "die sofortige Umstrukturierung der Verwaltungsstrukturen" nun als "Akutmaßnahme, um die Stiftung in einer Übergangsphase von etwa zwei Jahren zunächst schnell zu stabilisieren und für die anstehenden Aufgaben fachlich zu stärken."