Pressemeldung des BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung

Pressemeldung des BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung vom 20.02.2019 mit der Überschrift: „Mehr internationale Strahlkraft für Fachhochschulen“

Das BMBF will über den DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) die Internationalisierung von Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) fördern.

Das BMBF plant bis 2020 dafür 50.000.000,00 € zur Verfügung zu stellen.

Sicher sind mit dem Begriff HAW nicht nur die explizit so genannten (Fach-) hochschulen gemeint (z.B. Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg, die drittgrößte Fachhochschule Deutschlands).

Allein in Hessen sind z.B. seit dem 01.01.2016 unter dem Titel „HAW Hessen“ die Hochschule Darmstadt, die Frankfurt University of Applied Sciences, die Technische Hochschule Mittelhessen mit Campus in Gießen, Friedberg und Wetzlar (viertgrößte FH Deutschlands), die Hochschulen Fulda und RheinMain und die Evangelische Hochschule Darmstadt zusammengeschlossen.

Bei über 100 bzw. 200 Fachhochschulen in ganz Deutschland ist der Betrag aber keine Sensation und kann nur eine geringfügige Unterstützung sein.

Gedacht ist daher unter dem Stichwort HAW.International vor allem an Stipendien für Studierende und Forschende für Studien- und Forschungsaufenthalte und für Praktika im Ausland, als auch an die Förderung von Modellprojekten für die Internationalisierung an deutschen Fachhochschulen.

Viele Fachhochschulen sind unabhängig davon bereits international ausgerichtet und tragen die zusätzliche internationale Bezeichnung „University of Applied Sciences“, wie z.B. auch die TH Mittelhessen.

Die Ausbildungsqualität an den Fachhochschulen steht den universitären Ausbildungen in nichts nach. Wir klagen Jahr für Jahr zufriedene FH´ler erfolgreich in die gewünschten Studiengänge ein.